Nächste Filme

 

Sonntag, 2. Juni 2019, 18:00 Uhr

FAIR Traiders – TRUE STORIES OF ETHICAL BUSINESS

Schweizer Dokumentarfilm des Regisseurs Nino Jacusso, 2018, 89 Minuten

fair-traders-1

Es muss doch einen anderen Weg geben! Dieser Gedanke war Ausgangspunkt für eine radikale Neuorientierung von zwei Unternehmerinnen und einem Unternehmer: Sina Trinkwalder, früher Besitzerin einer Marketing-Agentur, fertigt heute Zero-Waste-Kleider mit Angestellten, die auf dem Arbeitsmarkt kaum eine Chance hätten. Der Textilingenieur und ehemalige Garnhändler Patrick Hohmann hat in Indien und Tansania zwei Grossprojekte für die Herstellung von Biobaumwolle aufgebaut. Und die aus dem pädagogischen Bereich kommende Claudia Zimmermann betreibt jetzt mit ihrem Partner einen Biohof mit angeschlossenem Dorfladen und engagiert sich gegen Food Waste (Lebensmittelverschwendung). Faire Arbeitsbedingungen und biologische Herstellung mit dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft zu vereinbaren, ist für die drei ein ständiger Balanceakt – doch sie beweisen, dass es wirtschaftlich möglich ist, sozial, ökologisch und gleichzeitig erfolgreich zu produzieren.

“Fair Traders” zeigt also drei Persönlichkeiten aus drei Generationen, die in der Schweiz, in Deutschland, Tansania und Indien alternative Ideen umsetzen und Nachhaltigkeit als Versprechen für die Zukunft einlösen

Einen Trailer gibt es hier: Link

Anschließend Diskussion mit VertrerInnen des Dritte Welt Ladens

 

Donnerstag, 20. Juni 2019, 20:00 Uhr

Voices of Transition

Ein dokumentarischer Action-Film, 2012, Regie Nils Aguillar, Dauer: 66 min, Deutschland, Frankreich

voicesoftransition

Der Mut machende Dokumentarfilm “Voices of Transition” zeigt anhand positiver Beispiele aus verschiedenen Ländern, wie wir unsere Felder und Städte auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten können.

Im Film kommen die wichtigsten Protagonisten des sozialökologischen Wandels in Frankreich, England und Kuba zu Wort. Das kubanische Beispiel beeindruckt vielleicht am meisten: Anfang der 90er suchte die Tropeninsel eine katastrophale Wirtschaftskrise heim. Mit viel Improvisation und Geschick schafften es die Kubaner jedoch, aus der Not eine Tugend zu machen und ohne Öl auszukommen. Heute ist das Land zum weltweiten Vorreiter in urbaner Ökolandwirtschaft avanciert.

Der Film zeigt mit wegweisenden Beispielen aus Frankreich, England und Kuba, wie mit einer postfossilen, relokalisierten Landwirtschaft die ganze Welt ernährt werden kann. Dank spannender, eindrucksvoller Bilder wird anschaulich gemacht, wie mit einem intelligenten Umgang mit Ressourcen, mit Baumreihen, Biodiversität und viel mehr Gemeinschaft unser Planet wiederbelebt werden kann. Im Mittelpunkt stehen lokale Strukturen, die erdölunabhängig funktionieren und dem Klimawandel entgegenwirken.

Einen Trailer gibt es hier: Link

 

Der Eintritt zu den Filmen ist frei! Spenden sind trotzdem willkommen! =)

Wo?

E-Werk, Kino
Adresse:
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen

Damit Ihr keine Filme verpasst, könnt Ihr Euch mit einer kurzen Mail an info (at) weitsicht-erlangen.de in den Newsletter-Verteilter aufnehmen lassen.