Nächste Filme

 

Sonntag, 11.11.18, 18:00 Uhr

Der “Marktgerechte Patient”

Deutsche Dokumentation über die Kommerzialisierung des Gesundheitssystems durch die Einführung der Fallpauschalen im Jahr 2003 und die Folgen für Patienten und Krankenhäuser…
Ein “FILM VON UNTEN” von Leslie Franke und Herdolor Lorenz, 82 Min., 2018

der-marktgerechte-patient

Die Medien sind voll mit alarmierenden Nachrichten aus deutschen Krankenhäusern. “Krank aus der Klinik”, “OP gelungen – Patient tot”, “Operieren und Kassieren – Ein Krimi”, “Wenig Personal und reichlich Keime”, “Pflege am Limit”, “In der Krankenfabrik” sind einige Titel der Berichte aus Einrichtungen, wo sich schwer Kranke und Verunsicherte eigentlich Hilfe und Heilung erhoffen. Erstaunlich ist nur, dass dabei fast immer der Bezug zum Lebenselixier der deutschen Krankenhäuser fehlt, zu der seit 2003 verbindlichen Finanzierung durch Fallpauschalen. Denn die Einführung der DRGs genannten Vergütung (Diagnosis Related Groups) war ein radikaler Schritt zur Kommerzialisierung eines Bereichs, der bis dahin von Werten wie Barmherzigkeit, Demut und Aufopferung getragen wurde. Der damalige Präsident der Bundesärztekammer Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hopp gab den DRGs den Titel “Der Mensch als Verlierer”. Ab jetzt werde in den Kliniken “nicht mehr der kranke Mensch und sein individuelles Schicksal, sondern der Erlös aus seiner Behandlung im Vordergrund stehen.”

Der Film “Der marktgerechte Patient” stellt sich daher die Aufgabe, die Ursachen und menschlichen Tragödien der kompromisslosen Ökonomisierung in den Adern des Klinikbetriebes sichtbar zu machen. Dies scheint umso wichtiger, als aktuell im Nachbarland Frankreich mit den angekündigten Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen das deutsche Modell der marktgerechten Krankenhäuser als vorbildlich gehandelt wird.

Einen Trailer gibt es hier: Link

Anschließend Diskussion.
Moderation: Wolfgang Lederer-Kanawin, Arzt für Allgemeinmedizin, Mitglied bei IPPNW und dem Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte (vdaeae).

Eintritt frei, Spenden möglich für medico international

 

Sonntag, 2.12.18, 18:00 Uhr

CLIMATE WARRIORS

Deutschland 2018 / Dokumentarfilm / 86 Minuten / Regie: Carl-A. Fechner

climate-warriors

Die Energiewende ist technisch bereits möglich. Und doch wird sie nicht umgesetzt. Menschliche Gier und ungerechte Machtverhältnisse stehen ihr im Weg. Aber wie kann sich die Menschheit von diesen konservativen Strukturen lösen? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen, eine Bewegung aus dem Volke. Davon ist der Filmemacher Carl. A. Fechner überzeugt. So trifft er auf seiner Reise durch Deutschland und die USA nicht nur auf Prominente und Politiker, sondern auch auf engagierte Mitmenschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen. Sie alle verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Umstieg auf 100% erneuerbare Energien.
CLIMATE WARRIORS zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann – und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm gibt den Menschen in Deutschland und den USA eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft für uns alle kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein Mut machendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Einen Trailer gibt es hier: Link

Anschließend Diskussion mit Vertretern des Energiewende ER(H)langen e.V.

 

Der Eintritt zu den Filmen ist frei! Spenden sind trotzdem willkommen! =)

Wo?

E-Werk, Kino
Adresse:
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen