Das Salz der Erde

Wir freuen uns, Ihnen wieder einmal den preisgekrönten Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ von Wim Wenders vorzustellen. Begleiten Sie uns auf eine faszinierende Reise durch das Leben und Werk des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado.

„Das Salz der Erde“
Sonntag
7. Januar 2023
18:00 Uhr

Eintritt frei!

Spenden gern gesehen 🙂

Trailer

Der Film

In den vergangenen vier Jahrzehnten hat Salgado auf allen Kontinenten die Spuren der sich wandelnden Welt und ihrer Geschichte in eindrucksvollen Fotoreportagen dokumentiert. Seine Arbeit stellt eine extreme seelische Aufgabe dar, bei der er oft nah am Rande der Verzweiflung stand. Rettung brachte ein neues Projekt: Die gigantische fotografische Dokumentation „Genesis“. Darin widmet er sich den unberührten, paradiesischen Orten der Erde, von denen alles Leben seinen Ausgang nahm. Diese Fotografien sind eine Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

Wim Wenders, ein bedeutender Vertreter des Neuen Deutschen Films, hat Salgado zwei Jahre bei seinem letzten Fotoprojekt „Genesis“ begleitet und zusammen mit Salgados Sohn Juliano diesen beeindruckenden Dokumentarfilm geschaffen.

„Das Salz der Erde“ wurde bei den Filmfestspielen von Cannes mit dem Spezialpreis der Sektion Un Certain Regard ausgezeichnet und für einen Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert.

„Für Jahre war meine Standardantwort auf die Frage, welcher zeitgenössische Photograph mich besonders beeindruckt,
immer dieselbe: Sebastião Salgado! Und dann dachte ich mir eines Tages, daß das eigentlich schade war, daß so einer auf der Höhe seines Schaffens arbeitete, wir uns aber nie getroffen haben. Also habe ich eine Anstrengung unternommen, ihn kennen zu lernen. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, hatten aber beide bei diesen ersten Treffennicht den geringsten Gedanken an einen gemeinsamen Film. Das kam dann irgendwie „wie von selbst“. Und wie alle meine Dokumentarfilme begann auch dieser mit dem Wunsch,etwas, was ich sehr liebte, mit möglichst vielen anderen Menschen zu teilen.“

Wim Wenders
Filmplakat

Diskussion

Im Anschluss an die Vorführung haben wir noch eine halbe Stunde Zeit, über den Film zu diskutieren.